Skip to main content
Medien und Presse

Artikel im Spiegel

By 08.10.2020Februar 18th, 2022No Comments

Medien und Presse

Auszug aus dem Artikel "Wenn das die Zukunft ist, dann gute Nacht"

08. Oktober 2020

An der Hochschule fĂŒr Angewandte Wissenschaften in Hamburg arbeitet Anke von der Heide an der Rettung der Nacht, genauer: an ihrer Wiedergeburt im virtuellen Erlebnisraum. Es geht um »Cross Reality«, kurz XR. »Das Ziel ist, soziale und Live-Events in Corona-Zeiten virtuell nachzubauen, mit VR-Brille und immersivem Video-Mapping«, sagt die Wissenschaftlerin. Sie habe selbst unter dem Nacht-Verbot im FrĂŒhling gelitten, dem Verlust von Club und Kneipe. 

NatĂŒrlich könne XR das »nicht wirklich« ersetzen. Aber was ist schon wirklich? Die bisherigen Versuche mit Cross-RealitĂ€ten seien in der Szene durchaus gut angekommen.  

Ein DJ und eine Lichtdesignerin, beide leibhaftig, stehen an ihren Pulten und legen auf, hinter sich ein »Green Screen«, mit dessen Hilfe sie in jeden beliebigen Welten-Raum eingeblendet werden können. Es gibt Lichttunnel, Video-Mapping und virtuelle Wurmlöcher in andere ErlebnisrĂ€ume, alles im pulsierenden Fluten der Photonen und Soundwellen: UumpUumpUumpWoschUump… 

Das Virale zwingt zum Virtuellen.  

Die Clubbesucherinnen tanzen vielleicht in ihrem Schlafzimmer in Frankfurt oder in einer KĂŒche in Tomsk, oder im Wald bei Vancouver, sie tragen VR-Brillen mit eingebautem Mikrofon. FĂŒreinander sind sie als Avatare sichtbar, kegelförmige Ersatzwesen mit blĂ€ulich glimmenden Augen im ansonsten leeren Gesicht. Die Arme lassen sich im Rhythmus bewegen, man sich SĂ€tze zurufen oder auch nur spitze Schreie.   

 

https://www.spiegel.de/kultur/corona-freizeit-in-deutschland-wie-die-krise-unser-nachtleben-veraendert-a-18d49cb6-0f0a-45d3-a1f8-087f8c83df4e